stallwies-martelltal-hauswanderung-schulerhof-september-2016-48[2]
Logo Schulerhof

Erlebnis Plimaschlucht - der neue Schluchtenweg im Martelltal (702)

Der Wildbach Plima im hinteren Martelltal hat sich über Jahrtausende hinweg tief in den Felsen gefressen und eine enge, eindrucksvolle Schlucht geschaffen. Durch die Errichtung von vier imposanten, aber doch naturnahen Bauwerken, ist die Schlucht jetzt erstmals hautnah erlebbar. Start und Zielpunkt der Erlebniswanderung Plimaschlucht ist der Parkplatz am Talschluss. Von hier aus folgt man der Markierung Nr. 12 über eine Brücke und dann taleinwärts bis zum ersten Aussichtspunkt, der „Kelle“. Weiter geht es dann zum zweiten Erlebnispunkt, der „Sichel“, welche den Wanderer vorsichtig an der Kante entlang führt und das herrliche Panorama offenbart. Kurz darauf erreicht man die „Kanzel“ und in weiteren 10 Min. die Hängebrücke über die Plima, die eine direkte Verbindung zur Zufallhütte darstellt. Wir empfehlen jedoch nach der Besichtigung der Brücke kurz denselben Weg zurückzugehen und dann weiter taleinwärts zu wandern bis zur Staumauer, dem sogenannten „Bau“. An der ornographisch linken Seite lässt sich der Schluchtenweg als Rundwanderung talauswärts über die Zufallhütte fortsetzen, bis man wieder am Parkplatz ankommt. Bis hierhin gelangt man mit dem PKW oder dem Linienbus 262 (ab Goldrain, Umstieg Gand), von Naturns bis Goldrain mit dem Zug.

Besonderheiten/Tipps
Der Erlebniswanderweg durch die Plimaschlucht ist so angelegt, dass er auch für weniger versierte Berggeher leicht machbar ist und somit auch als Familienwanderung zu empfehlen ist. Neben den Bauwerken geben eine Reihe von Themenstelen Hintergrundinformationen zu Flora, Fauna, Geologie und Geschichte.
Dauer:
1h 45 min
Länge:
6 km
Höhenmeter bergauf:
351 m
Höhenmeter bergab:
354 m
Panorama:
     
Kondition:
     
Schwierigkeit:
     
Start:
Parkplatz in Hintermartell
Ziel:
Parkplatz in Hintermartell
klettersteig
Klettersteig
ab 100 € pro Person
zum Angebot